Ein persönlicher Brief: die Himmelspost

Der kleine Prinz

Wenn Du bei Nacht in den Himmel schaust,
wird es Dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache. (aus: „Dem Kleinen Prinzen“, Antoine de Saint-Exupery)

Es ist eine schöne Tradition bei der Muschel geworden. Zweimal im Jahr gedenken wir den verstorbenen Menschen und verbrennen hierfür die Briefe aus dem sogenannten „Himmelspost- Briefkasten“ vom Vorwerker Friedhof.

Mit dem Feuer und Rauch sollen die Gedanken und Wünsche der Angehörigen gen Himmel aufsteigen und sinnbildlich die Verstorbenen erreichen.

Damit wollen wir unsere Wertschätzung und Verbundenheit mit dem Verstorbenen auch über den Tod hinaus ausdrücken.

So waren zur letzten Sommersonnenwende 30 teilnehmende Kinder, Jugendliche und ihre Angehörigen aus den begleiteten Kinder- und Jugendtrauergruppen der Muschel zusammengekommen und haben gemeinsam mit Frau Trautmann, sowie vielen ehrenamtlichen KollegInnen, die Briefe gen Himmel geschickt.

Neben den Briefen aus dem Himmelspostkasten haben viele die Gelegenheit genutzt und vor Ort für die Aktion Briefe für verstorbene Angehörige und Freunde geschrieben und versendet.

Der Himmelspostbriefkasten befindet sich auf dem Vorwerker Friedhof in Lübeck, Friedhofsallee 83, 23554 Lübeck.

Er wird wöchentlich von unserer EA-Kollegin Ingrid Wulf geleert.

Die nächste Veranstaltung zur Wintersonnenwende ist bereits geplant:

Wir treffen uns am 30.11. 2022, ab 17h in der Rigastr. 9 in Lübeck.

Um verbindliche Anmeldung per Mail, WhatsApp oder telefonisch

bei Miriam Trautmann wird gebeten: Email: miriam.trautmann@die-muschel-ev.de; Mobil: 0171 123 45 15